Schriftgröße ändern: normal  groß  größer 
 

Zeltlagergroschen

 

Förderungsrichtlinien Zeltlagergroschen

 

Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen zu Jugendfreizeit- und Jugenderholungsmaßnahmen.

 

Die Sportjugend Niedersachsen bezuschusst die Durchführung von Jugendfreizeit- und Jugenderholungsmaßnahmen auf der Grundlage der nachstehenden Richtlinien im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel.

 

1. Voraussetzung für eine Förderung

Zuschüsse zu Jugendfreizeit- und Jugenderholungsmaßnahmen können Jugendgruppen

  • aus den Sportvereinen des LSB Niedersachsen e.V.,
  • der Landesfachverbände,
  • der Gliederungen der Landesfachverbände,
  • der Gliederungen der Sportjugend Niedersachsen bekommen.

Bezuschusst werden nur Maßnahmen mit mindestens sechs Teilnehmerinnen/Teilnehmern die, einschließlich des An- und Abreisetages, mindestens fünf Tage dauern.


Pro angefangene sechs Teilnehmer/innen wird grundsätzlich ein/eine Betreuer/in bezuschusst.

 

 

Breakdance   Basketball   Fussball


Über begründete Ausnahmen entscheidet im Einzelfall die Sportjugend der jeweiligen Gliederungen bzw. die Jugendvertretung des jeweiligen Landesfachverbandes bzw. der Vorstand der Sportjugend Niedersachsen bei zentralen Freizeiten.


Es werden nur Teilnehmer/innen bezuschusst, die mindestens sieben Jahre und unter 22 Jahre alt sind. Maßgebend ist das Geburtsjahr. Bei Freizeiten mit behinderten Teilnehmerinnen und Teilnehmern können in begründeten Einzelfällen auch Teilnehmer/innen über 22 Jahre bezuschusst werden, sofern sie hinsichtlich ihres Entwicklungsstandes der vorgenannten Altersgruppe zugeordnet werden können. Über derartige Ausnahmen entscheidet die Sportjugend der jeweiligen Gliederung bzw. die Jugendvertretung des jeweiligen Landesfachverbandes bzw. der Vorstand der Sportjugend Niedersachsen bei zentralen Freizeiten. Von der Sportjugend Niedersachsen zentral durchgeführte Maßnahmen dürfen nicht bezuschusst werden.

 

2. Bemessung der Förderung

Es wird ein Zuschuss in Höhe von bis zu 1,00 Euro pro Tag und Teilnehmer/in bzw. Leiter/in bzw. Betreuer/in gewährt. Der Zuschuss wird je Maßnahme pro Teilnehmer/in nur einmal gewährt.

 

Leiter/innen und Betreuer/innen von Freizeiten sowie Teilnehmer/innen an Freizeiten, die eine gültige Jugendleiter/innen-Card nachweisen, erhalten einen Zuschuss in Höhe von 2,00 Euro pro Tag und Teilnehmer/in. Der Nachweis erfolgt durch eine Kopie der gültigen Jugendleiter/innen-Card, die der Abrechnung beizufügen ist.

 

3. Nachweisführung

Die Verantwortung für die Bezuschussung und Abrechnung von Jugendfreizeit- und Jugenderholungsmaßnahmen liegt - unter Beachtung dieser Richtlinien - bei

  • Maßnahmen der Sportvereine und der Sportjugend der jeweiligen Gliederung.
  • Maßnahmen der Landesverbände einschließlich ihrer Gliederungen bei der Jugendvertretung des jeweiligen Landesverbandes.
  • zentralen Freizeiten beim Vorstand der Sportjugend Niedersachsen.

 

Die Abrechnung erfolgt nach Beendigung der Maßnahme auf einem von der Sportjugend Niedersachsen vorgegebenen Formblatt unter Beifügung der Original-Teilnehmerliste. Dieses Formblatt kann den jeweiligen Gegebenheiten durch Ergänzungen angepasst werden.

 

Die Abrechnungen müssen grundsätzlich bis zum 31.12. des Veranstaltungs-

jahres bei der jeweils bezuschussenden Stelle lt. Punkt 3. dieser Richtlinien vorliegen. Ausgenommen sind Maßnahmen, die über den Jahreswechsel stattfinden. Diese sind haushaltsmäßig dem alten Jahr zugeordnet. Die Einreichungsfristen nach Punkt 4. sind dennoch einzuhalten. Die Originalbelege sind für Prüfzwecke zehn Jahre aufzubewahren und dafür jederzeit verfügbar zu halten. Von der Revision des LandesSportBundes werden stichprobenhaft Prüfungen vorgenommen. Wird bei der Prüfung festgestellt, dass Mittel aus der Finanzhilfe entgegen dieser Richtlinie abgerechnet wurden, sind diese an die Sportjugend Niedersachsen zurückzuzahlen. Der Erstattungsbetrag ist mit seiner Entstehung fällig und von diesem Zeitpunkt an mit 3 v. H. über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verzinsen.

 

Einreichungsfristen

Bis zum 15.01. des Folgejahres haben die Stadt-, Kreis- und Bezirkssportjugenden sowie die Jugendvertretungen der Landes­fachverbände einen Gesamtverwendungsnachweis auf einem von der Sportjugend Niedersachsen bereitgestellten Formblatt einzureichen. Darauf ist zu bestätigen, dass diese Richtlinien eingehalten worden sind. Eventuell entstehende Restmittel sind der Sportjugend Niedersachsen zeitgleich mit der Übersendung des Verwendungsnachweises zurückzuzahlen.

 

Die Maßnahmen müssen zwei Wochen vor Beginn formlos der Sportjugend Northeim-Einbeck gemeldet werden. Danach erfolgt eine sofortige Übersendung des Antragvordrucks. Dieser Antragvordruck ist im Original, komplett ausgefüllt, zusammen mit der Teilnehmerliste umgehend nach Abschluss der Maßnahme bei der Sportjugend Northeim-Einbeck einzureichen.