Schriftgröße ändern: normal  groß  größer 
 

Wege zur Kooperation

 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige Handlungsempfehlungen und Materialien zur Zusammenarbeit zwischen Sportvereinen und Ganztagsschulen geben.

 

Die Schule erstellt ein Konzept zur Organisation des Ganztagbetriebes, ermittelt den Bedarf an Kooperationspartnerinnen bzw. Kooperationspartnern und nimmt Kontakt mit einem Sportverein auf. Oder: Die Vereinsführung beschließt, sich im Ganztag zu engagieren, erstellt ein Konzept und nimmt Kontakt mit einer Ganztagsschule auf. Die Schule informiert den Verein über das schulische Gesamtkonzept. Schule und Verein einigen sich über die Rahmenbedingungen für die geplante Zusammenarbeit (u. a. Sportart, Dauer, Zielgruppe, Honorar, Vertretungsregelung), benennen eine Ansprechpartnerin bzw. einen Ansprechpartner, verabreden den regelmäßigen Austausch und schließen einen Kooperationsvertrag.

 

Die Schule führt das Anmeldeverfahren durch und benennt die am Kooperationsangebot teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Die Schule unterstützt die Übungsleiterin bzw. den Übungsleiter und steht während des Schuljahres mit ihr bzw. ihm in Kontakt.

 

Die Schule übernimmt die finanzielle Abwicklung der Kooperation.

 

Handlungsempfehlung für Sportvereine

 

Handlungsempfehlungen für Schulen

 

Checkliste für Vereine und Schulen

 

Generell wird der der Kooperationsvertrag wird zwischen dem Land Niedersachsen, vertreten durch die Schulleiterin/den Schulleiter, und der Vereinsführung geschlossen. Bei Honorarverträgen unterschreibt der Übungsleiter/die Übungsleiterin persönlich. Im Vertrag ist das Honorar und der Zeitraum der Zusammenarbeit festgeschrieben. 

 

Die Abrechnungen werden mit dem entsprechenden Formular zum Kooperationsvertrag Ganztagsschule / Honorarvertrag von der Schulleitung ausgefüllt und an die Landesschulbehörde gesandt.

 

Kooperationsvertrag Schule und Verein

 

Abrechnung Kooperationsvertrag