Schriftgröße ändern: normal  groß  größer 

Vorurteile erkennen - ein positives Miteinander schaffen am 11.11.17

Vorurteile erkennen - ein positives Miteinander schaffen
 „Gemeinsam gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport“

 

Was versteckt sich hinter dem Begriff der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit? Wo liegen die Ursachen gruppenbezogener Vorurteile und wie kommen sie zum Tragen in Sport und Sportstrukturen?

Das Fortbildungsangebot spricht zum einen all diejenigen an, die sich für ein positives Miteinander im Sport einsetzen. Gleichwohl richtet sich das Modul an TrainerInnen, ÜbungsleiterInnen und andere MultiplikatorInnen aus Vereinen und (Fach-)Verbänden. Für sie werden hier konkrete Methoden angeboten, mit denen es möglich ist, auch Sensibilisierungsprozesse in Gang zu setzen. Das Modul ist eine Art >Wahrnehmungsschulung<. Das Modul kann eine >Erste Hilfe geben< oder ein erster Imuls sein, für eine weiterführende Beschäftigung mit einem etwas ungemütlichen aber überaus wichtigen Thema.

Das Konzept wurde im Rahmen des Niedersächsischen Landesprogramms gegen Rechtsextremismus – für Demokratie und Menschenrechte entwickelt. Die von der Deutschen Sportjugend ausgebildeten Demokratietrainer/innen haben dabei mitgewirkt. Es basiert auf einem vom Bundesministerium des Innern in Auftrag gegebenen und mit der Deutschen Soccer Liga erarbeiteten Schulungsmodul.
 

Kosten?

Teilnahmegebühr

10,00 €

Ohne Vereinsbindung

30,00 €



Wann? Und wo anmelden?

11.11.17 (09:30 bis 16:30) in Esens: Veranstalter ist die Sportjugend Wittmund

Anmeldung im Bildungsportal des LSB unter der Lehrgangsnummer: 1\52\6221
https://bildungsportal.lsb-niedersachsen.de/angebotssuche/angebot/kurs/detail/6221/?cHash=5223ea1e804b20383b0fc00a72779c38&L=0


Sportjugend Wittmund
Ansprechpartner: Wiebke Julius
Hauptstr. 1
26409 Wittmund
Tel: 04973-913753
Fax: 04973-913755
mail@sportjugend-wtm.de